..

Wir über uns

Rhönklub Zweigverein Oberbach e. V.

 

 

Der heutige Zweigverein wurde auf Initiative des Ehrenvorsitzenden des Rhönklub ZV Oberbach und Altbürgermeisters, von Wildflecken Alfred Schrenk 1972 wiedergegründet.
Als 1. Vorsitzender führte er den Verein von 1972 bis 2005, nicht zuletzt führten die durch ihn gut organisierten Jahresausflüge, mit Reisezielen innerhalb Europas und Nordamerikas, von Narvik bis Capri vom Spreewald bis
San Francisco zu stetig steigenden Mitgliederzahlen.

Die „Oberbacher Hütte“Blick über Oberbach zu den Schwarzen Bergen

Seit 2005 lenkt der jetzige 1. Vorsitzende Roland Heublein den Verein und hat in kurzer Zeit den Verein auf jetzt ca. 650 Mitglieder vergrößern können.
Stolz sind die Vereinsmitglieder auf ihr Wanderheim „Oberbacher Hütte“ am Gebirgsstein (730m) in den Schwarzen Bergen. Das unter enormen Anstrengungen und mit viel Eigenleistung renovierte Haus dient als Vereinsheim und hat 150 Sitzplätze.

Die vielfältigen Aktivitäten des Zweigvereins sind aus dem jährlich neu erstellten Wanderplan aufgelistet. Je nach Jahreszeit werden Kultur-, Naturschutz- und Forstkundliche Wanderungen durchgeführt. Die jährlich angebotene 3-Tageswanderung ist für den Wanderer immer wieder eine Herausforderung.

BläserBlick über Oberbach zum Großen Auersberg

Jedes Jahr am (Sonntag) Leatare wird mit dem Bleesfeuer der Winter verbrannt und damit ein alter Brauch aufrecht erhalten.

Der Zweigverein hat zwei eigene Damengymnastikgruppen, einen Männerchor „Sänger der Schwarzen Berge“ und eine Theatergruppe “Das Owerböcher Durftheater“ mit eigenem Dialekt-Wörterbuch.
Darüber hinaus ist der Verein aktiv auf den Gebieten der Denkmalpflege, des Naturschutzes und bei Maßnahmen zur Dorfverschönerung.
Zwei Wegewarte betreuen eine Gesamtstrecke von über 35 Kilometern.